Social Media Trends 2021

Unsere Top 10

2021 ist nur wenige Wochen alt – wir wollen schon jetzt einen Blick auf die Social-Media-Trends dieses Jahres werfen. Was können wir erwarten? Wo sehen wir Chancen und wo Risiken? Von neuartigen Video-Formaten bis hin zu Nostalgie-Marketing, lassen Sie sich von unseren Top 10 inspirieren.

1. Social Commerce

 

Social Commerce bezeichnet die Bewerbung und den direkten Verkauf von Produkten über Social-Media-Plattformen. Dadurch wird die User-Experience verbessert und Unternehmen können höhere Conversion-Rates erzielen. Mit den Einschränkungen während der Corona-Pandemie haben Online-Verkauf und -Vermarktung weiter an Bedeutung gewonnen. Außerdem machen es Algorithmen verschiedener Plattformen immer schwieriger Kunden aus den sozialen Medien zum finalen Kaufabschluss auf externe Seiten zu führen. Um den Kunden einen möglichst reibungsloses Einkaufserlebnis zu bieten, verwenden zukunftsorientierte Marken schon jetzt in die Plattform integrierte Tools zum Verkauf ihrer Produkte.

Tipps:

Instagram- und Facebook-Live Formate

Produktkataloge auf Instagram anlegen

Influencermarketing

2. Memes

Memes sind Fotos oder Illustrationen, die mit einem meist humorvollen Text Bezug auf bestimmte Themen nehmen und über das Internet geteilt werden. Oft werden bestimmte Motive immer wieder verwendet und mit immer neuen Texten versehen. Memes erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in der Online-Kommunikation. Gerade während der Pandemie bieten sie Unterhaltung und Ablenkung.
Sie sind insbesondere bei jüngeren Generationen beliebt: 55 % der 13- bis 35-Jährigen senden jede Woche Memes. Im letzten Jahr ist diese Zahl von 19,8 Mio. Erwähnungen im August 2019 auf 24,9 Mio., im Juli 2020 (+ 26 %) angestiegen und erreichte im April 2020 einen Höchststand von 28 Mio.. Unternehmen sollten jedoch stets prüfen, ob die Verwendung von Memes zu der eigenen Kommunikation passt und sich genau über die jeweilige Bedeutung informieren.

Tipps:

Logo als Teil des Memes

Benutzergenerierte Memes teilen

Verbindung Ihrer Inhalte mit beliebten Memes

3. Conversational Marketing

 

Conversational Marketing ist eine Methode, um Kunden durch direkte Gespräche mithilfe von Chatbots, Social Messaging oder auch Anrufen zur Interaktion mit der Marke und den Produkten zu motivieren. Ganz speziell ist damit der Aufbau einer engeren Beziehung zwischen Marke und Kunde durch personalisierte Inhalte gemeint. Das kann langfristig die Kundenbindung zur Marke steigern.

Tipps:

Konzentration auf relevante Inhalte

Chatbots, Social Media Messaging und SMS

Live-Streaming oder Produkt-Demos

4. Sozialbewusste Communities

 

Themen wie Politik, Gleichstellung, Bildung und psychische Gesundheit werden immer lauter in sozialen Medien. Nutzer wollen bewusster konsumieren und erwarten von Unternehmen diesbezüglich Stellung zu beziehen. Unternehmen sollten sorgfältig prüfen, ob ihre Kommunikation noch zeitgemäß ist. Sozialbewusstes Marketing ist jedoch keine kurzfristige Maßnahme, sondern sollte durchdacht werden und eine langfristige Strategie als Basis haben. Marken sollten hierbei authentisch bleiben und wichtige Gesellschaftsthemen adressieren, um die jungen Nutzer zu erreichen.

Tipps:

Bezug auf aktuelle Themen nehmen

Empathie für Zielgruppe

5. Social Gaming

 

Mit Beginn des Lockdowns wandten sich immer mehr Leute Videospielen als Form der Ablenkung zu. Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Personen, die sich selbst als Gamer bezeichnen (einschließlich Verweisen auf Spiele als Teil ihrer Social Media Kurzbiographien), von 31,1 Millionen im August 2019 auf 41,2 Millionen im Juli 2020 (+ 32 %) gestiegen. Social Games und Augmented Reality werden dazu beitragen, eine Virtual-Reality-Welt für soziale Medien zu schaffen, in der Menschen in Verbindung treten, Spiele spielen und Dinge erkunden können. Der Grund für das Wachstum dieses Trends liegt darin, dass die meisten Online-Nutzer gerne mit Inhalten interagieren und sich mit Dingen beschäftigen, die Unterhaltung bieten.

Tipps:

Gaming Communities beitreten

Kooperationen mit Influencern


Social Media Feed von Shaken not Stirred Consulting

Besuchen Sie uns auf Instagram

Hier geben wir Einblicke in unseren Agenturalltag und präsentieren Ihnen aktuelle Projekte und News.

Zum Instagram-Profil


6. Kennzeichnen von Fake News

 

Ab Februar 2020 nahm die Verbreitung von Fake News, Fehlinformationen und Verschwörungstheorien dramatisch zu. Die Verunsicherung durch die zunehmende Ausbreitung von COVID-19 und fehlende Informationen über das neuartige Virus verursachten bei vielen Menschen das Bedürfnis nach Erklärungen. Dabei fiel es vielen schwer seriöse Quellen zu identifizieren. Viele schenkten Falschinformationen glauben und verbreiteten diese selbst weiter. Marken sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein und Informationen sorgfältig prüfen, selbst transparent und offen kommunizieren und wo immer möglich gegen Fake News vorgehen.

Tipps:

Prüfung eigener Inhalte

Transparente Kommunikation

Prüfung geteilter Inhalte

7. Short Videos

 

Kurzform-Videos werden immer beliebter, das lockt auch immer mehr Marken auf Plattformen wie Tik Tok. In 15-Sekunden-Videos versuchen sie möglichst kreativ ihre Zielgruppe zu erreichen. Die kurzen Videos ermöglichen es Produkt-Features zu zeigen, die mit statischem Bild-Content nicht oder nur schwer zu vermitteln sind. Nach dem Aufstieg von Tik Tok bietet auch Instagram mit seinen Reels das Kurz-Video-Format auf seiner Seite an. Gerade während der Corona-Pandemie sind viele von uns vermehrt auf Video-Plattformen unterwegs, um eine Vielzahl von unterhaltsamen, informativen und inspirierenden Inhalten zu entdecken.

Tipps:

Authentizität durch Einbindung eigener Mitarbeiter

Mut und Kreativität zeigen

8. Nostalgie

 

Die positiven Emotionen, die mit den „guten alten Zeiten“ verbunden sind, tragen dazu bei, die aktuellen Emotionen noch zu steigern. Der Reiz des Nostalgie-Marketings besteht darin, starke positive Emotionen mit Ihrer Marke zu verbinden und ihr somit zu mehr Reichweite zu verhelfen. In Zeiten der Unsicherheit und des wirtschaftlichen Abschwungs versuchen sich die Nutzer häufiger an glücklichere Zeiten zu erinnern, um von der aktuellen Situation abzulenken. Das gute Gefühl des Nutzers verschmilzt mit der Erinnerung an Ihre Marke – und diese wird auch als etwas Positives abgespeichert.

Tipps:

Zielgruppen analysieren

Alte Logos, Songs, Designs verwenden

Alte Trends reanimieren

9. Remixing

 

Remixing ist die Kunst, vorhandene Formate, Vorlagen oder Ideen zu nutzen, um neuen eigenen Content zu erstellen und so die eigene Persönlichkeit oder Ideen auszudrücken. Nutzergenerierte Inhalte sind nichts Neues, aber die Art und Weise, wie sie erstellt und geteilt wurden. Remixing nimmt durch Apps wie TikTok, Koji und Instagram Reels zu. Im Jahr 2021 werden wir voraussichtlich einen enormen Zustrom von nutzergenerierten Inhalten sehen. Geschickt genutzt können auch Marken bei der Nutzung dieser Formate profitieren. Dabei ist Kreativität gefragt und eine stetige Beobachtung der aktuellen Trends.

Tipps:

Nutzern Vorlagen anbieten

Interaktion mit Contenterstellern

Monitoring der mit ihrer Marke in Verbindung stehenden Inhalte

10. Live Videos

 

Live-Streams sind in diesem Jahr mehr denn je in den Mittelpunkt der Social-Media-Trends gerückt. Die Zuschauerzahl ist seit Anfang 2020 um 50 % gestiegen und bringen außerdem höhere Engagement-Raten im Vergleich zu regulären Video-Uploads mit sich. Live Streaming ist nicht nur ein Unterhaltungsangebot, sondern auch ideal zur Kundengewinnung und Kundenbindung, da Reichweiten und die Interaktion gefördert werden.

Tipps:

Instagram- und Facebook-Live Formate

Produktkataloge anlegen

Influencermarketing


Mehr News

07. Juni 2021

Waschecht gute Werbemittel für SIMon mobile

Haste gehört? Waschbär Simon macht einen günstigen Handy-Tarif ohne Vertragslaufzeit klar: Low Budget. High Life. Für ein sauberes Online Marketing putzt SHAKEN not STIRRED 'ne Menge Creatives heraus. Cool? Cool!

mehr

12. März 2021

Relaunch der neuen Zimmer + Rohde Markenwebsite

SHAKEN not STIRRED konzipierte und designte die neue Markenwebsite von Zimmer + Rohde, einem der führenden Textilverlage Europas. Auf Basis von Typo3 erarbeiteten wir eine technisch innovative Plattform, auf der hochwertige Einrichtungstextilien digital erlebbar gemacht werden.

mehr