hamburg.de und SnS modernisieren das Kommunikationsmuster der Freien und Hansestadt Hamburg

Im Auftrag von hamburg.de und in Zusammenarbeit mit der Senatskanzlei überarbeitet SnS das Erscheinungsbild Hamburgs in den Online-Medien und erarbeitet Gestaltungsvorlagen für Institutionen, Behörden und städtische Partner.

Hamburgs Anziehungskraft ist ungebrochen. Bei ca. 1,8 Millionen Einwohnern, über fünf Millionen Menschen in der umliegenden Metropolregion und über 7 Mio. Besuchern pro Jahr haben auch Hamburgs Websites natürlich jede Menge "Visits".

Eine Vielzahl von Plattformen und Webauftritten in Hamburg nutzen das sog. Kommunikationsmuster II, für das die Freie und Hansestadt Hamburg nun einen Relaunch plant. Das Kommunikationsmuster ist Grundlage für eigenständige Webseiten von Landesbetrieben, speziellen Behörden oder behördennahe Firmen.

Ziel des Relaunchs ist die Bereitstellung eines individuellen, gebrandeten Freiraums für diese Absender unter Beibehaltung des Wiedererkennungswertes der Marke Hamburg. Weitere Anforderungen für die visuelle Kommunikation sind Barrierefreiheit, Responsives Design und Browserunabhängigkeit, um die Nutzbarkeit und Erreichbarkeit der Inhalte und Services deutlich zu optimieren.

In sehr kurzer Umsetzungszeit erfolgte direkt nach der Beauftragung Ende November 2019 noch im Dezember das UX Design diverser Templates, Ausprägungen, Content- und Funktionselemente. Die Dokumentation und Erstellung des Manuals erfolgten im Januar 2020. 

Sie wünschen weitere Informationen? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Kontakt aufnehmen


Weitere News

21. September 2020

SnS ist nun Akeneo Bronze Partner

Als geschulter Akeneo Partner unterstützt SnS seine Kunden bei der Konzeption, Planung, Implementierung und Einführung von Produkt-Informationssystemen (PIM) in den gesamtunternehmerischen Kontext.

mehr

01. Juli 2020

@senat_hamburg bringt seine Arbeit auf Instagram nahe

Die Pressestelle des Senats informiert Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt über die Arbeit des Hamburger Senats. Mit Blick auf die Bedeutung der Sozialen Netzwerke und die Nutzungsgewohnheiten jüngerer Zielgruppen soll diese Kommunikation künftig auch stärker über Instagram - und insbesondere das Story Format - erfolgen.

mehr